Flucht & Migration

SCHWEIZ: Auch eine Bundesrätin kann sich irren!

von Claude Braun, C.E.D.R.I., 25.03.2009, Veröffentlicht in Archipel 169

Innerhalb von kürzester Zeit haben über 2000 Bürgerinnen und Bürger aus der ganzen Schweiz einen persönlichen Brief an die Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements, Frau Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, geschickt 1 . In ihren Briefen drücken sie ihr Unverständnis über die Haltung der Bundesrätin gegenüber Flüchtlingen und Asylsuchenden...

GRIECHENLAND: «Diese Tage sind auch die unseren!»

28.02.2009, Veröffentlicht in Archipel 167

Der folgende Text, von dem wir Auszüge veröffentlichen, wurde bei einer Kundgebung vor den Polizeihauptquartieren von einer Gruppe albanischer MigrantInnen, der «Haunt of Albanian

Migrants», verteilt. Er zeigt, dass das Band der Solidarität durch viele verschiedene Teile der griechischen Gesellschaft weiter geknüpft und

gestärkt wird.

Nach dem Mord an Alexis...

DOSSIER IMMIGRATION: Der Hahn, der Adler, der Drache und die Gazelle

von Nicholas Bell (EBF), 19.01.2009, Veröffentlicht in Archipel 166

Am 25. November 2008 wird in Paris die «zweite Euro-Afrikanische Ministerkonferenz über Migration und Entwicklung» stattfinden. Der arrogante Beschluss der europäischen Staaten, den afrikanischen Ländern eine Politik aufzuzwingen, die den Interessen ihrer Völker völlig entgegengesetzt ist, kann nur als zusätzliches Element in der langen Geschichte der Unterdrückung gesehen...

DOSSIER IMMIGRATION: Die BesetzerInnen der Bourse du Travail

von Nicholas Bell* EBF, 19.01.2009, Veröffentlicht in Archipel 166

«Ich muss sagen, dass ich geschockt bin. Früher habe ich geglaubt, dass die Leute hier in Frankreich reagieren, wenn etwas Seltsames in ihrem Umfeld passiert, oder dass sie versuchen, es zu verstehen. Aber das geht hier schon sechs Monate lang so und nicht erst seit ein paar Tagen. Wir haben Nachbarinnen und Nachbarn - auch wenn die Medien nicht von uns berichten - wäre es das mindeste,...

UKRAINE: Im Vorzimmer des Schengenraums

von Nataliya Kabatsiy (Uschgorod), 19.01.2009, Veröffentlicht in Archipel 166

Die Erweiterung des Schengenraums auf ihre

direkten Nachbarn Polen, Slowakei und Ungarn hat für die Ukraine schmerzhafte Konsequenzen. Dieses große Land und insbesondere die Provinz Transkarpatien stehen doppelt unter Druck: Einerseits seitens der EU, welche die Einreise von MigrantInnen kontrollieren und verhindern möchte. Andererseits durch die Ankunft von immer mehr MigrantInnen,...

SCHWEIZ: « So nicht - Frau Widmer-Schlumpf ! »

von Claude Braun (EBF Schweiz), 23.12.2008

Frau Bundesrätin
Eveline Widmer-Schlumpf
Eidg. Justiz- und Polizeidepartement

Bundeshaus West
3003 Bern

Sehr geehrte Frau Bundesrätin,

Ihre Wahl zur Bundesrätin im Dezember 2007 hatte ich mit grosser Freude und Erleichterung aufgenommen. Ihre Standhaftigkeit gegenüber den Druckversuchen der Parteileitung der SVP und den anonymen Anfeindungen beeindruckte...

SUISSE: « Ca suffit - Mme Widmer-Schlumpf ! »

von Claude Braun (FCE Suisse), 23.12.2008

Madame la Conseillère fédérale
Eveline Widmer-Schlumpf
Département de Justice et Police
Palais fédéral ouest
3003 Berne

Madame la Conseillère fédérale,

Votre élection au Conseil fédéral en décembre 2007 fut pour moi aussi un grand soulagement et j'ai beaucoup apprécié votre fermeté envers les pressions de la direction de l'UDC et les menaces...

DOSSIER IMMIGRATION: Das Europa der Schande

von Sissel Brodal (Forum Civique), 09.08.2008, Veröffentlicht in Archipel 162

Am 18. Juni hat das Europäische Parlament neue EU-weite Regelungen über die Rückführung illegaler Einwanderer in ihre Herkunfts- oder Transitländer angenommen. Menschenrechts- und Ausländerorganisationen sind empört. Die Regelungen sehen vor, dass Menschen vor ihrer Ausweisung für einen Zeitraum von bis zu 18 Monaten1 inhaftiert werden können, ohne Gerichtsverfahren und somit ohne jede...

Crossing borders

14.05.2008, Veröffentlicht in Archipel 159

Crossing Borders! ist eine Initiative des Frassanito Netzwerks, das sich zum Ziel gesetzt hat, mi-grationspolitische Netzwerke und praktische Kämpfe zu unterstützen. Im Anschluss finden Sie einen Auszug aus der Newsletter vom Februar 2008 und eine kurze Vorstellung

unterstützen.

In früheren Ausgaben ging es um Auseinandersetzungen in West- und Ost-europa, Afrika und...

MAROKKO: Sozialforum in Bouznika*

von Conni Gunnser (Hamburg ) Dieter Behr (Wien), 14.05.2008, Veröffentlicht in Archipel 159

Das Weltsozialforum im Januar 2007 in Nairobi hatte den 26.1.08 als weltweiten dezentralen Aktionstag beschlossen, und zu diesem Zeitpunkt sollte eigentlich ein Maghrebinisches Sozialforum in Mauretanien stattfinden.

Ein Vorbereitungstreffen im Januar 2006 in Bouznika/Marokko hatte Inhalte festgelegt und Mauretanien als Ort ausgewählt, um nach den Wahlen 2007, die eine neue Regierung...