Nah & Fern

L’antifascisme revisité

von Jean-Marie Chauvier, 29.01.2010, Veröffentlicht in Archipel 176

C’est le thème d’un dossier publié au moment des vingt ans de la Chute du Mur par «Témoigner entre Histoire et Mémoire», la revue pluridisciplinaire de la Fondation Auschwitz, que dirige l’historien Yannis Thanassekos.1 «Revisité», l’antifascisme l’est principalement en ex-République Démocratique Allemande (RDA), où il tenait lieu d’idéologie officielle, mais également en Italie, en France,...

STRASBOURG – MECKLENBURG :Eine «kriminelle» Busreise zum Nato-Gipfel

von Cornelia Mannewitz, 26.01.2010, Veröffentlicht in Archipel 177

Der nächste NATO-Gipfel kommt bestimmt und auch die Vorbereitungen der Friedensbewegung. Dabei ist der vergangene für einige noch sehr schmerzlich gegenwärtig: Gefangene sitzen immer noch in Haft, und in einem entfernten Bundesland versuchen Polizei und Staatsanwaltschaft, ein eigenes Verfahren zu konstruieren.*

Mecklenburg-Vorpommern ist ein Boomland für die NATO: Nach der «Wende»...

UKRAINE :«Schweinegrippe» – ein zynisches Spiel um Politik und Macht

von Kishor Sridhar, 26.01.2010, Veröffentlicht in Archipel 177

Landesweit werden in der Ukraine Schulen geschlossen, ganze Bezirke unter Quarantäne gestellt, Präsident Juschtschenko rühmt sich persönlich damit, die Produktion von einer Million Gesichtsmasken in Auftrag gegeben zu haben, die Slowakei schließt die Grenze zur Ukraine. Binnen weniger Tage hat sich in der Ukraine ein Szenario entwickelt, das selbst einen Hollywood-Katastrophenfilm...

ZENTRALAMERIKA : Grüße aus Mexiko 3.Teil

von Georges Lapierre, 26.01.2010, Veröffentlicht in Archipel 177

Dieser Bericht ist der vorletzte Teil einer Artikelreihe von George Lapierre, von dem wir bereits eine Serie mit demselben Titel in den Nummern 115 bis 118 (2004) veröffentlicht haben. Lapierre lebt in Mexiko und in Frankreich.

Vom 21. bis 23. August 2009 fand am Ufer des Rio de los Perros ein Forum statt. Einberufen wurde es von der Versammlung zur Verteidigung von Land und...

DOSSIER 1989 – 2009 : De l’automne anarchiste à l’annexion

von Jens Langer,Rostock, 22.01.2010, Veröffentlicht in Archipel 176

L’auteur de cet article, le docteur Jens Langer, est un des principaux amis du FCE au Mecklembourg (ex-RDA). Avec lui et ses ami-e-s de Rostock, nous avons mené de nombreuses actions de protestation. La devise de ce pasteur à la retraite est: «Protestant vient du mot protester», et cela depuis bien avant 1989 et, encore à ce jour.Le 6 octobre 1959, j’étais admis à l’Université de Iéna....

DOSSIER 1989-2009: Zusammenbruch mit Aufbruch brachte Anschluss

von Jens Langer, 19.01.2010, Veröffentlicht in Archipel 176

Dr. Jens Langer, der Autor dieses Artikels, ist ein langjähriger Freund des EBF in Mecklenburg-Vorpommern. Mit ihm und seinem Freundeskreis in Rostock haben wir viele Protestaktionen gegen die heutigen Zustände des Landes durchgeführt. Die Devise des pensionierten Pfarrers ist: Protestant kommt von protestieren... viel früher als 1989 und vorläufig bis 2009.

Am 6. Oktober...

NACHRUF: Radiopirat aus Leidenschaft

von Daniel de Roulet *, 15.01.2010, Veröffentlicht in Archipel 171

Mit dem Lötkolben im Dienst der Revolution baute er Radiosender für soziale Bewegungen auf der ganzen Welt. Während des Krieges auf dem Balkan ermöglichte er mit seinem technischen Erfindungsgeist unabhängigen JournalistInnen aller ehemaligen jugoslawischen Republiken im Alternativen Informations-Netzwerk AIM zusammenzuarbeiten.

Am 29. März 2009 starb Christoph Lindenmaier nach dem...

WELTWEIT: Wenn das Virus A/H1N1 mutiert

von Marc Zaffran/Martin Winckler*, 15.01.2010, Veröffentlicht in Archipel 176

Selbst jetzt, wo sich die epidemiologischen Beweise für die Harmlosigkeit der Grippe A/H1N1 mehren, ist das Hauptargument der Befürworter einer Massenimpfung die «Möglichkeit einer Mutation des Virus». Diese Behauptung ist nicht nur wissenschaftlich gesehen unwahrscheinlich, sie ist auch das überzeugendste Argument gegen eine Impfung: Gegen ein mutierendes Virus hilft keine Impfung. Die...

Buchbesprechungen : Reise zu den Opfern Großeuropas

von Jochen Langer, 13.01.2010, Veröffentlicht in Archipel 94

Wer schon ahnt in Deutschland mehr von den Lausitzer Sorben als ein vage aufsteigendes Bild kahnstakender Trachtenträger im Spreewald? Denen muß es ja gut gehen, sagt der Mehrheitsdeutsche und lehnt sich zufrieden zurück. Die albanisch sprechenden Arbëreshe in Kalabrien? Jüdische Sepharden in Sarajevo? Aromunen, Ruthenen? Rumäniens Siebenbürger Sachsen oder die Gotscheer in Slowenien ?...

TITANIC: Das letzte Stadium des Staatskapitalismus

von Robert Kurz, 13.01.2010, Veröffentlicht in Archipel 165

Krise, welche Krise? So tönten bis vor kurzem liberale, rechte und auch linke Ideologen, die an das ewige Leben des Kapitalismus glauben.

Dass diese Art der Gesellschaft nicht nur eine

Geschichte hat, sondern geradezu die Geschichte einer blinden Dynamik ist, wurde zunehmend ausgeblendet.

Gerade in den letzten beiden Jahrzehnten wollte man nur noch vorübergehende...